Prof. Dr. Olle Johansson  

E Smog Experte. Warum wir das Thema E Smog ernst nehmen müssen

Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google.
Video in Deutsch
Video in Englisch

Biografie

Prof. Dr. Olle Johansson

Prof Olle Johansson ist außerordentlicher Professor und Leiter der Abteilung für experimentelle Dermatologie, Abteilung für Neurowissenschaften, am Karolinska-Institut (berühmt für seinen Nobelpreis für Physiologie oder Medizin) in Stockholm, Schweden. Er gilt als eine weltweit führende Autorität auf dem Gebiet der EMF-Strahlung und der gesundheitlichen Auswirkungen.

Er hat mehr als 500 Originalartikel, Übersichtsarbeiten, Buchkapitel und Konferenzberichte auf dem Gebiet der grundlegenden und angewandten Neurowissenschaften veröffentlicht. Er hat außerdem an mehr als 300 Kongressen und Symposien teilgenommen und ist Mitglied der European Neuroscience Association (ENA), der European Society for Dermatological Research (ESDR), der IBAS Users of Scandinavia (IBUS), der International Brain Research Organization (IBRO), der International Society for Stereology (ISS), der New York Academy of Sciences, The Royal Microscopical Society (RMS), Scandinavian Society for Electron Microscopy (SCANDEM), The Skin Pharmacology Society (SPS), Society for Neuroscience, Svenska Fysiologföreningen, Svenska Intressegruppen för Grafisk Databehandling (SIGRAD), Svenska Läkaresällskapet und die Svenska Sällskapet för Automatiserad Bildanalys (SSAB).

Er gehört zu einer Gruppe unabhängiger Wissenschaftler aus der ganzen Welt, die seit Jahren vor den ernsten Risiken für die Gesundheit aller Lebewesen warnen, die von den brutalen Strahlungswerten ausgehen, denen die neuen drahtlosen Mikrowellentechnologien von Radioantennen, Telefonen, Wi-Fi, Mobiltelefonen usw. ausgesetzt sind.

Exklusive Kongressrabatte

Du kannst nicht alle 30 Interviews sehen?

Mit dem Vital-Life-Food Summit Paket kein einziges Interview verpassen!

Erhalte unbegrenzten Zugang zum gesamten Vital-Life-Food Summit und Du bist mit bahnbrechenden Gesundheits- und Ernährungsfakten (die selbst viele Gesundheitsprofis noch nicht kennen!) um einiges voraus!

Genieße den gesamten Vital-Life-Food Summit 2022 auf Deine eigene Zeitachse und teile das alles mit Deinen Lieben

Das Vital-Life-Food-Paket gibt Dir unbegrenzten Zugang zu allen 30 Interviews – mit schriftlichen Transkripten auf Deutsch der englischsprachigen Interviews, alle Rezepte und zusätzlichem Bonusmaterial, das der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist.

 

Du wirst auch eine gute Tat tun, indem Du die Mission des Vital-Life-Food Network unterstützt.

15 Kommentare

  • Ich habe dieses Interview mit großem Interesse angehört und hoffe, dass Sie möglichst viele Menschen damit erreicht haben. Auch ich beschäftige mich seit 20 Jahren mit diesem Thema und habe Vorträge gehalten. Leider hören immer nur die Menschen zu, die ohnehin schon sensibilisiert sind und Bestätigung suchen. Selbst im Kreis der Verwandten und Freunde ist die Skepsis und Verdrängung der Gefahren groß.
    Danke an Prof. Olle Johansson und viel Erfolg für all seine Bemühungen, die Forschung voranzubringen.
    Übrigens: Das Buch „Digitale Demenz“ hat der Hirnforscher Manfred Spitzer geschrieben. Prof. Jörg Spitz ist sehr aktiv auf dem Gebiet der Vitamin-D3-Forschung.

  • Renate E.

    ein mitreissender Vortrag! Ich spreche E-smog, G-5, usw an und hoere dann immer wieder die ewige Leier, das ewig durchgekaute und dann ausgespuckte Wort „Alu-Hut“. Langsam geb ich auf, denn wer nicht hoeren will muss fuehlen und die Beleidigungen werden immer schlimmer. Auch das Wort „Chem-trails“ loest das aus.
    Danke Prof. Olle Johannson vielleicht sollt ich doch nicht aufgeben.
    Schoen waer es, diesen Vortrag in Schrift zu haben, die Termini „fallen bei mir z.Z. in’s „Bermuda-3eck und kommen nicht wieder raus!
    Stay happy and healthy

  • Helena

    Ja, auch ich möchte mich herzlich bei Prof. Olle Johannson bedanken für die vielen Informationen, für seine Arbeit und ich wünsche ihm, dass die Gelder für die wundervollen und wertvollen Forschungen fließen. Dass er seine so wichtige Arbeit machen kann von der wir so sehr profitieren. Vielen herzlichen Dank für das Interview und danke auch für die Übersetzung.

  • Marion Stella Schaper

    Ein höchst interessantes ,informatives Interview….Danke dafür und für Pof. Olle Johanssons Beharrlichkeit und den Tipp der einfachen Fragestellung….
    Ich würde seine Arbeit, die uns allen dient, gerne unterstützen ,finde jedoch die KtnNr. nicht….

  • Steph

    Herzlichen Dank auch für diesen wichtigen Vortrag!
    Nur ein Typo: Prof. Johansson schreibt sich ohne zweites h.
    Grüssli

    • Steph

      Ach, sorry, das war Quatsch mit dem h, bitte ignorieren 😉 (ist schon spät 😉 Gute Nacht!)

  • Ingrid

    Danke an Prof. Johansson. Er hat dieses „heikle“ Thema sehr gut an den med. Laien weitergegeben. Mit diesem Thema habe ich auch schon lange auseinandergesetzt, doch frau / man stößt immer auf taube Ohren, die Menschen möchten sich nicht damit auseinandersetzen. Die Menschen „brauchen“ ihr Handy, nutzen es beständig, alle paar Minuten schauen sie aufs Handy: Gibt es neue Nachrichten? Was geschieht gerade??? … Öfters mal das ganz ausschalten. Ich selbst habe kein Handy, im Gegensatz von teilw. schon Kleinkindern im Kinderwagen. Hier wird Handy-Sucht heraufbeschworen – aber das ist meine persönliche Meinung.

  • Sonja

    Ich glaube dieses Thema muss viel breiter gestreut werden. Die Bürger müssten viel mehr darüber aufgeklärt werden. Meinen Patienten rate ich oft zumindest schon mal ihr W-LAN nachts auszuschalten. Und sie machen das und bemerken den Unterschied. Und legen dann auch das Handy öfter weg . Aber sie wissen insgesamt zu wenig darüber deshalb vielen Dank für den tollen Beitrag. Und das es Menschen gibt sie sich so dafür einsetzen.

  • Edda

    Edda
    Auch ich fand beide Videos über dieses heikle Thema sehr gut, vielen Dank.
    Eine Zeitlang habe ich an meiner „Fritz-Box“ WLAN für die Nacht ausgeschaltet gehabt, bekam dann tagsüber permanente Störungen an meinem Telefon, sodass ich jetzt nur mein Handy auf Flugmodus schalte (an Ingo, der etwas bei Bluetooth vorschlug zu verändern, was ich nicht verstanden habe, da Bluetooth ja mit dem Flugmodus ebenfalls ausgeschaltet wird?) und auch im Schlafzimmer keine Elektrizität laufen habe, brauche ich dann trotzdem einen Netzfreischalter im Schlafzimmer?
    Es wäre schön, wenn vielleicht geantwortet werden könnte.

  • Esther

    In 2020 wurde ich einige male von 5G ueberhitzt, war schreckliche Erfahrung und 10 Tage totkrank mit fuerchterlichen haemmernden Kopfschmerzen und viel mehr.
    Bald erkannte ich die Gefahr und blieb nur noch zu Hause.
    Jetzt schuetze ich mich mit dem Swiss shield Silber und Baumwollstoff, naehte ein Hut, 4 fach schutz und T-shirt.
    Es ist mir gleich wenn ich auffalle.
    So kann ich wieder leben. Trotz Schutz werde ich sehr muede, wenn ich in einen Laden gehen muss.

  • Patricia Ertl

    Ich bin froh, dass Prof. Johansson all diese Fragen stellt (auch wenn das System das Stellen von Fragen unterdrückt, siehe 1984). Nicht nur Einstein kann zitiert werden, sondern auch Alexander v. Humboldt: „Kühner als das Unbekannte zu erforschen kann es sein, das Bekannte zu bezweifeln“
    Zu den heilenden Frequenzen könnte ich mir vorstellen, wie es wäre, wenn aus jedem 5G-Gerät künftig heilende Schwingungen kämen zur Gesundung und Entwicklungsförderung allen Lebens:-)

  • Jette

    Sehr guter Vortag. Geräte mit Heilfrequenzen, die sich jeder leisten kann – eine tolle Idee. Kann man nicht so etwas über Crowdfunding organisieren? Gibt doch einige Start Ups, die dies so gemacht haben.
    Ansonsten fehlt es einfach an „Werbung“ und Verbreitung von diesem neuen (auch altem) Wissen. Denke, sehr sehr viele Menschen würden gerne anders kaufen, wissen aber nicht wo, wie…

    Respekt und herzliche Grüße auch an den immer noch engagierten Wissenschaftler und Mensch! Und toll, welche Leute du so kennst, Christoph.
    Kompliment auch an Ingo, der hervorragend übersetzt hat. Mag seine Stimme eh sehr gerne.

    Erfrischende Kommentare, auch zu jedem Tagesstart. In diesem Vortrag musste ich über den wassergefüllten Sack herzlich lachen, wenn auch ernstes Thema 😉

    Grüße an alle

  • Es ist erschreckend, wie die Strahlen wirken.Ich hoffe,Sie ereichen noch viele Menschen mit ihren Studien. Das war super interessant

  • Sibylle Grimm

    Ein sehr verständlicher Vortrag ,vielen dank dafür .Mit vielen guten Anregungen .Die Fragens zu stellen sind so einfach wie brilliant. Den Leuten klar zu machen was sie sich und der Umwelt und den Insekten antun ,könnte manch hartnäckigen Menschen zum Umdenken bewegen .Zumal man immer mehr auch über das Insektensterben hört . 47 Millionen Menschen in Deutschland haben Migräne ,wenn wundert das noch!! Ihre Vergleiche und Erklärungen sind sehr gut durchdacht .Vielen Dank für ihre tägliche Arbeit. Ich kläre die Leute auch schon seit 10 Jahren auf, bei jeder Gelegenheit . Es müssen diese Gedanken in die Welt . Gegen die Sucht der Leute kommt man zwar schwer an, aber es fällt ja auch auf, der Mensch kann es nicht mehr verleugnen. „Der Schwarze Spiegel “ das finde ich auch gut als Gedanken .Alles Gute für Sie und weiter so !!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.