Nico Da Vinci  

Was wir über über Spritzmittel (Glyphosat) wissen sollten.

Das Video wird von Vimeo eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Vimeo.

Biografie

Nico Da Vinci

Blogger und Journalist.  Er hat vor einigen Jahren in Eigeninitiative unter Kooperation mit einem renommierten Testlabor auf der Webseite glyphosat-test.de eine großangelegte Testreihe gestartet, die sich mittlerweile deutschland- und sogar europaweit verbreitet hat

Webseite: https://www.nicodavinci.de

Die Glyphosat-Fibel zum downloaden.
http://bit.ly/glyphibel

"Gift im Darm"
https://www.youtube.com/watch?v=YjU_RlIOBNs

"Tote Tiere, kranke Menschen"
https://www.youtube.com/watch?v=5Tj9v24H-Lo

Exklusive Kongressrabatte

Du kannst nicht alle 30 Interviews sehen?

Mit dem Vital-Life-Food Summit Paket kein einziges Interview verpassen!

Erhalte unbegrenzten Zugang zum gesamten Vital-Life-Food Summit und Du bist mit bahnbrechenden Gesundheits- und Ernährungsfakten (die selbst viele Gesundheitsprofis noch nicht kennen!) um einiges voraus!

Genieße den gesamten Vital-Life-Food Summit 2022 auf Deine eigene Zeitachse und teile das alles mit Deinen Lieben

Das Vital-Life-Food-Paket gibt Dir unbegrenzten Zugang zu allen 30 Interviews – mit schriftlichen Transkripten auf Deutsch der englischsprachigen Interviews, alle Rezepte und zusätzlichem Bonusmaterial, das der Öffentlichkeit nicht zugänglich ist.

 

Du wirst auch eine gute Tat tun, indem Du die Mission des Vital-Life-Food Network unterstützt.

35 Kommentare

  • carmen steg

    hervorragend, danke! wenn ich in brandenburg oder sachsen anhalt bin, frage ich viel, bekomme aber wenig antworten! ich habe den eindruck, dass die hier wohnenden, neben den feldern, sich wenig gedanken machen. hier wird immer mehr gebaut!

  • Almut Hintze

    Spitze! Lang, aber fesselnd und ultrainformativ, ich mache auf jeden Fall beim Test mit, habe auch ernsthafte Erkrankungen zu bieten. Und es sind etliche Groschen gefallen, auch für Freunde:( konventionelle milchwirtschaft)Danke!!! Almut

  • Wilfried Böhm

    Neuerdings bemerke ich auf den Feldern beim Getreideernten eine große Staubwolke um den Mähdrescher. Es wird wohl immer mehr das Getreide vor der Ernte mit Glyphosat gedörrt, um den Profit zu erhöhen.

    • Edelgard

      Wenn das Getreide sehr gut trocken ist, und das ist bei 13 % Feuchtigkeit der Fall, staubt es bei der Ernte.
      Das hat dieses Mal nichts mit Glyphosat zu tun.

  • Maria

    Ein hoch spannender und alarmierender Beitrag, vielen Dank dafür. Immer mehr kommt ans Tageslicht …, doch höre ich Menschen wie Ihnen zu, fasse ich wieder Mut und Vertrauen. Vielen lieben Dank für Ihren jahrelangen Einsatz und Ihre Aufklärung. Wir brauchen ganz viele wie Sie!
    Alles Liebe <3

  • Birgit

    Ein super tolles Interview!!!
    Schon lange weiß ich, wie wir belogen und betrogen werden. Mosaiksteinchen für Mosaiksteinchen fügt sich zu einem Ganzen zusammen. Und es ist egal in welchem Bereich!
    Nun konnte ich heute wieder Mosaiksteinchen zusammen tragen zum Thema „Glyphosat“. Wenn es nicht so widerlich und menschenverachtend wäre, wäre es enorm spannend.
    Ich danke für die Aufklärung und vermehrtes Augen öffnen.
    Liebe Grüße von Birgit

  • Marion Maas

    Danke für diesen supper Beitrag und den Test .Ich selber habe als junge Frau ländlicher gewohnt und ohne außnahme haben alle Baueren in der umgebung raun ab benutzt.

  • Ingrid

    Lieben Dank für diesen Beitrag! Da ich mich „zwangsweise“ schon vor über 40 Jahren auf Bio-Lebensmittel umstellen musste, um weiterleben zu können – ist / war das alles nicht viel Neues. Es war aber immer wieder ein Aha-Erlebnis und das Auffrisches war selbstverständlich auch wunderbar.
    Wenn BIO, dann kein BIO nach EU-Verordnung, denn da ist noch jede Menge Mist drin.

  • Herzlichen Dank für dieses Teilen,
    sehr fundiert und beunruhigend
    zugleich.

  • Lutz

    Hochinteressantes Video, schön das es solche engagierten Kämpfer für die Gesundheit gibt und man sollte sich unbedingt diesen Bemühungen mit all seinen Möglichkeiten anschließen.

    Was die Ausleitung von Glyphosat betrifft hatte ich mir mal gemerkt das Dr. Klinghardt ionisierte Fußbäder als effektives Mittel empfohlen hat.

    • Giselle

      Das Moor wurde im Gespräch zur Ausleitung erwähnt. Dr. Klinghardt meinte
      Huminsäure und Fulvinsäure, die beide im Moor enthalten sind. Ein ärztlicher Kollege von ihm sagte,
      dass Trinkmoor das beste Nahrungsergänzungsmittel sei. Da das gewöhnungsbedürftig sein kann haben sie das
      Moorbad vermutlich zum Anfangen empfohlen.

      • Sandra

        Mumijo ist dafür ein tolles Produkt.
        Mumijo beinhaltet einen hohen Gehalt an Fulvo- und Huminsäuren, die sich gesundheitsförderlich auf unseren gesamten Organismus auswirken. Das Naturheilmittel wirkt sich positiv auf unseren Magen-Darm-Trakt, das Gehirn, Knochen, das Immunsystem und die Fruchtbarkeit aus. Zudem weist Mumijo entzündungshemmende Eigenschaften auf, weshalb es gerne zur Förderung der Wundheilung eingesetzt wird.

        • Marina

          Danke Sandra, kannte ich noch nicht. Bekommt man das i. Reformhaus? Ich werde googeln…

          • Lea

            Im Reformhaus bekommt man Sonnenmoor – auch ein Topprodukt!

  • Rosi

    Vielen Dank für das sehr informative Interview. Habe Fibromyalgie ,werde diesen Test machen.Wohne sehr ländlich und bin gespannt.
    Liebe grüße Rosi

  • Ingrid Bois-Daschinger

    Ein sehr informativer, toller und auch trauriger Beitrag. Ich schicke mal meinen Schwager zum Testen, der immer Magen-Darm Probleme hat und sämtliche Allergien. Herzlichen Dank , daß sie dies alles für eine bessere Welt und besseres Leben für uns und unsere Kinder-Enkel tun.
    Liebe Grüße Ingrid

  • Andrea-Susann

    Ein aufklärendes und aufrüttelndes Interview. Vielen Dank auch für die Möglichkeit des Testes und den weitergehenden Informationen. Schön dass es Euch gibt.

  • giri

    auch hier wieder sehr leise (christoph). ziemlich anstrengend um diese interessanten themen zu folgen. es zwingt mich regelrecht vor dem bildschirm sitzen zu bleiben (kabel kopfhörer). ziemlich paradox zu unseren gesundheitsthemen.

    trotzdem vielen lieben dank für eure kundgebung solcher wichtigen themen. danke

    • Manuela

      Hallo Giri, das muss an deiner Technik liegen denke ich, bei mir kam alles wunderbar, klar und laut genug an. Liebe Grüße 🙂

  • Maria

    Es ist immer wieder gut, daß es solche Menschen gibt, die einem die Augen öffnen. Wir merken ja sowieso daß wir in der ganzen Ernährung , sei es Fleisch/Wurst oder in den Fertignahrungen betrogen werden, daß da Sachen rein kommen, die dürften das gar nicht.
    Danke.

  • Steph

    Zu den Bio-Sigeln: Neben Demeter und Bioland vertraue ich auch mehr als 20 Jahre schon Hand-in-Hand (Rapunzel). Könnt Ihr das auch empfehlen?
    Herzlichen Dank für die Infos und dass solche Studien überhaupt durchgeführt werden! (Und natürlich auch für den Summit!!!) Ich rede leider oft zum einen Ohr rein, zum anderen wieder raus. Wünsche allen viel Erfolg beim Weiterinformieren über diese wichtigen Themen!

  • Sonja

    Vielen Dank für dein Engagement, die Tipps und das Angebot eurer Tests! Ich habe wieder ein wenig dazulernen dürfen.
    Es ist so wichtig, dass dieses Wissen und die Erfahrungen geteilt werden. Auf das sie in die Welt und um die Welt reisen. Selbst wenn die gekauften Medien nicht darüber berichten; die Welt vernetzt sich immer mehr.

    Alles Gute für euch und eure Studie!

  • Johannes Haepp

    Danke für ihre detektivische Arbeit.
    Betreff Behandlung Glyphosatbelastung.
    In der Homöopathie gibt es den Bereich der
    Isopathie wo man ein krankmachendes Angens
    durch homöopathische Potenzierung zum Heilmittel werden kann.Im webinar homöopathie-
    salon vom 15.7.21 wurde ein Fall eines Landschaftsgärtners vorgestellt der durch
    Gabe von Glyphospat C30 eine deutliche Verbesserung seiner Krankheitssymtome erfuhr.
    Johannes Haepp

  • Marten-Lehmacher Raphaela

    Vielen Dank für das tolle Interview!
    Dennoch habe ich eine Sache nicht verstanden: es wird immer wieder von einem Austausch von Glyphosat und Glycen gesprochen. – Glycin wird aber doch als „gute“ Stoff angeboten, den man sogar kurmäßig 2x im Jahr anwenden sollte. Ist Glycin denn jetzt doch nicht so gut? Ich freue mich sehr auf Ihre Antwort, Raphaela

  • Andrea

    Wie wird denn bitte die Huminsäure für das empfohlene Medikament, das frei verkäuflich ist, gewonnen?? Werden dafür Moore abgebaut oder sonstwie geschädigt…??? Falls ja, ist das ein Unding und gehört verboten. Auf der Seite der Herstellerfirma konnte ich auf die Schnelle leider nichts dazu finden, was dafür spricht, daß hier wiederum klimaschädlicher Raubbau an der Natur vorgenommen wird.

    Ansonsten war das Interview klasse, äußerst informativ und sehr bestürzend. Die Glyphosat-Problematik ist also noch schwerwiegender als die Öffentlichkeit ohnehin schon weiß….

    Danke für den Hinweis auf die Tests und die Studie, das ist alles sehr wertvoll und müßte noch weiter verbreitet werden.

  • Anita

    Danke für die vielen Informationen. Obwohl ich schon so viel weiß, habe ich heute noch Neues erfahren. Der Mensch ist das einzige Lebewesen, dass seine Nahrung zerstört, bevor sie gegessen wird, und nun wird auch noch die Grundlage zur guten Nahrung zerstört. Und einige Poli—tiker (das ist Absicht!) tun ihr Möglichstes zur weiteren Zerstörung! Warum??? Glücklicher Weise lebe ich in einer waldreichen Gegend ohne Felder, ich bin nicht so stark belastet. Und ich bedauere jeden, der nicht so viel Glück hat! Anita

  • Corinne Ruffiner

    Herzlichen Dank für das sehr informative Interview. Könnt ihr auch etwas zu den Biolabels in der Schweiz sagen? Vielen Dank und liebe Grüsse aus der Schweiz

  • johannes haepp

    eine information die ich gehört habe(kann leider
    quelle nicht mehr nennen) das glyphat mit arsen-
    haltigen mittel kombiniert wird,was die giftlast
    natürlich erhöht

  • Christina

    Innigsten Dank für diesen hochinformativen, aufrüttelnden Beitrag und Ihr motiviertes und ausdauerndes Engagement.
    Ich habe mir das Video „Gift im Darm“ angeschaut und gleich mehrere Symptome der Liste für mich als zutreffend entdeckt. Beim Video „Tote Tiere, kranke Menschen“ habe ich bei min 5:… „abgeschaltet“. „Herr Gott hilf lenken, die Ochsen laufen in den Teich!“ Was muß denn noch alles passieren, dass die Menschen endlich aufwachen?
    Den Test habe ich eben bestellt. Herzlichen Dank.

  • Sylvia

    Super Beitrag! Dankeschön für die umfassende Arbeit u. das Arrangement!

    Leider lässt sich der Link zur Glyphosatphibel nicht öffnen! Ich bitte um die Möglichkeit, dies tun zu können!

    Vielen Dank! Und weiter so!

  • Marina

    Gerne würde ich bei der Studie mitmachen und eine Urinprobe schicken. Nur bitte Bescheid geben. Tolles aufklärendes Interview, Chapeau ❣️

  • Manuela

    Vielen lieben Dank für dieses super tolle Interwiev!
    Danke für diese aufopferungsvolle Arbeit von Ihnen beiden – das Video sollte überall kursieren, sowohl zur Aufklärung als auch zum Mut machen, endlich gegen dieses Verbrechen aufzustehen. Wir Menschen lassen uns noch viel zu viel gefallen. Es ist an der Zeit, dass wir es nicht mehr hinnehmen. Dafür bräuchte es eigentlich „nur“, dass niemand mehr das Gemüse (und auch die „Backwaren“) aus dem Supermarkt kauft, dass man tatsächlich direkt zum Bauern geht. Selbst das Gemüse auf dem Markt kann von sonstwoher kommen. Auch wenn es teurer ist beim Bauern – gerade diese brauchen unsere Unterstützung, um weiter machen zu können. Ein Umdenken des Verbrauchs ist an der Zeit, wenn wir uns nicht vollständig zerstören möchten. Mögen alle Menschen endlich erwachen und sich gegenseitig unterstützen, Mensch zu bleiben. Nochmals herzlichen Dank!

  • Lea

    Ich habe den Test gemacht und hatte nicht messbare Glyphosatwerte. Mein Kind (isst weniger Grünzeug und Obst) einen Wert von 1,27.
    Wir essen nur demeter und bioland und Selbstgezogenes. Im Gegensatz zum Kind ergänze ich aber Glycin(pulver).

    Allerdings heißt der niedrige Urin-Wert leider nichts: Ich habe Glyphosat im Gehirn…. 😳

    Trotzdem Danke an Nico da Vinci und Team für die tolle Arbeit!

  • Ganz tolles, kurzweiliges Interview zu diesem brisanten Thema, das Menschen und Tiere betrifft, uns natürlich die gesamte Natur.

  • maria

    Danke, im Monsanto-Tribunal vor ein paar Jahren ging es auch u.a. um Glyphost.
    Das Institut Dr. Seralini in Italien hat damals offengelegt,
    dass Glyphosat nur ein kleiner Teil des Giftstoffcocktails ist und dass in Round-up bis zu
    1000x giftigere Stoffe
    enthalten sind als Glyphosat.

    DAS scheint bisher nur sehr wenige Menschen zu interessieren.

    Danke für jedes Puzzleteil das offen sichtbar für ALLE wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.